SüdTour 2015

Juli/ August 2015

Unsere Sommer Reise führt in Richtung SÜDEN!

…ja!  Wir wollen durch das südliche Deutschland, Schweiz, Österreich und evtl. auch Südtirol/ Italien bereisen…wir wollen über die großen Berge…..

Nach dem tollen Wochenende mit lieben Freunden im Mammutpark ging es für uns weiter südwärts, jetzt der Weser folgend… große Richtung das Rhein-Main-Gebiet.

Südtour D 2015

In der Nähe der Weidelsburg bei Wolfshagen, Nordhessens größte Burg, erholten wir uns von der unbarmherzigen Hitze.

Im Taunus angekommen, erklommen wir den Großen Feldberg incl. Aussichtsturm – gute Sicht auf die Skyline Frankfurts und unserem nächsten Ziel. Belohnung: ein Eis im Schatten….

Südtour D 2015

Nach ein paar *all-inclusiv-Verwöhntagen* bei meinen Eltern folgten wir nun dem Main; über Seligenstadt, Freudenberg – mit einem hoch%igen Stopp in der Wiskydestille & Brennerei Ziegler – gutes Tröpfchen!

weiter nach Wertheim – ein tolles Ausflugsziel!

Südtour D 2015

In Wertheim treffen sich der Main und die Tauber, der wir dann in Schlangenlinien folgten. Herrliche Kurven!
Richtung SÜDOST ging weiter zu guten Freunden in Bayern – ganz in der Nähe der Donau.

*Autobahn vermeiden* war ja unser Motto von den ersten Kilometern, so dass wir durch reife, teilweise sonnenverbrannte Felder und schöne kleine Ortschaften, Hügel rauf, Hügel runter weiter Richtung Allgäu reisten.

Südtour D 2015

Über den Chiemsee bis nach Isny im Allgäu, zu den BäckerKindern,

dann in Richtung Göppingen (Termin) über der Rhein nach Frankreich

durch den Hochschwarzwald,

Impressionen

über die Grenze in die Schweiz über den Klausenpass mit 1948m Passhöhe

Impressionen

durch das Fürstentum Liechtenstein und wieder eine Landesgrenze zu Österreich passiert

Schweiz Südtour 2015 (33)

Hier wartete die wunderschöne Silvrettahochalpenstraße auf uns mit über 2000m Passhöhe – für den Mog üüüüüüüberhaupt kein Problem.

Durch den Sellrain gings nach Innsbruck zu meiner(unserer) lieben Freundin und ihrer Familie….

Österreich 2015

leider endete dort unsere Reise ganz plötzlich, unerwartet und schmerzhaft… ein kurzer Moment der Unachtsamkeit…
Manfred war schwer gestürzt und musste ins *Spital*…

…ich durfte die *WarteBangezeit* in der wunderbaren Gastfreundschaft meiner (unserer) Freundin und Familie verbringen, bis wir dann nach knapp 10 Tagen die Rückreise nach Hause antreten konnten.

Manfred in Krankenwagen, ich mit der Eisenbahn und der Mog wurde von unserem ZimmermannsKind zurückgefahren….

 🍀…wir sind unendlich dankbar so tollen Menschen begegnet zu sein!🍀
DANKE an euch *Löwen*, für die selbstverständlich war, was nicht selbstverständlich ist! DANKE an die Uniklinik Innsbruck! DANKE an unser Kind, du bist klasse! DANKE an ALLE anderen lieben Menschen, die an uns gedacht haben, geholfen, gebibbert,gewünscht, geschrieben, getröstet und die Daumen gedrückt haben…DANKE euch von Herzen!

Impressionen

noch ein paar Impressionen

Jetzt wird es wohl eine Zeit dauern, bis wir wieder *UNTERWEGS* sein können – aber wir werden es euch wissen lassen, wenn das ABENTEUER wieder nach uns ruft!

Habt eine gute Zeit!

*Lieber 1000 Sterne über unseren Köpfen, als 5 an der Hoteltür.*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.